FHF 2017: Ein erfolgreiches Jahr

Wir blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück Kontinuierlich wurden die Aktivitäten im vergangenen Jahr weiterentwickelt. Durch die Teilnahme am Projekt „Gemeinsam in Vielfalt“ (Projektleitung: Stabsstelle für Bürgerengagement der Stadt Reutlingen, Fördermittel Land BW, Dez. 2016 – Dez. 2017), konnten wir ein integratives Medienprojekt beginnen. Das Ziel war, mit einem Redaktionsteam bestehend aus Flüchtlingen und …

Weiterlesen …FHF 2017: Ein erfolgreiches Jahr

FHF: Den Integrationsprozess aktiv selbst mitgestalten

Mit unserer Arbeit in 2016 – 2017 haben wir einen positiven und sehr wirksamen Beitrag für den Integrationsprozess von geflüchteten Menschen in Reutlingen geleistet: Ihre Themen recherchiert, Interviews mit Vertretern Organisationen und Institutionen geführt, Ergebnisse diskutiert, übersetzt und für die Veröffentlichung aufbereitet. Dabei die deutsche Sprache im Dialog angewendet und geübt sowie Arbeitsprozesse geplant und …

Weiterlesen …FHF: Den Integrationsprozess aktiv selbst mitgestalten

Meinungen zu unserer Arbeit von aktiven Flüchtlingen und Unterstützern

Meinungen zu unserer Arbeit von aktiven Flüchtlingen und Unterstützern Hassan AL KHlifa: „Befreundete Flüchtlinge haben die Artikel gelesen und fanden sie hilfreich, vor allem die Artikel, die das Thema Ausbildung betreffen.“ Hashmatullah Seddig: „Unsere Artikel helfen Flüchtlingen im Alltag, weil ihnen viele Dinge, die ihnen in Deutschland begegnen, noch unbekannt sind.“ Muhannad Alhajomar: „Die Arbeit …

Weiterlesen …Meinungen zu unserer Arbeit von aktiven Flüchtlingen und Unterstützern

Ergebnis: Es soll 2018 weitergehen

Ergebnis: alle Beteiligten möchten das Projekt 2018 gerne fortführen und die Aktivitäten ausweiten Die bisherige Arbeit weiterführen ist das Eine. Wir haben aber auch noch viele Ideen, um Kontakt, Dialog und Feedback zu anderen Flüchtlingen verbessern, um noch besser zu informieren und um eine regelmäßige Informations- und Anlaufstelle einrichten können. Wir haben in den 1 …

Weiterlesen …Ergebnis: Es soll 2018 weitergehen

Das Projekt TÜnews

Ein Beispiel wie man Potentiale nutzen kann: Das Projekt TÜnews im Landkreis Tübingen Wie diese Projekt-Potentiale erfolgreich aufgegriffen und umgesetzt werden können, haben wir im Kontakt mit TÜnews erfahren. TÜnews ist ein integratives Medien- und Kommunikations-Projekt mit und für Flüchtlinge, das seit 2015 mit finanzieller und personeller Ausstattung vom Landratsamt Tübingen unterstützt und auf den …

Weiterlesen …Das Projekt TÜnews

FHF Reutlingen 2018?

Alle Beteiligten würden gerne die Erfahrungen und Qualifikation aus den vergangenen ein bis zwei Jahren, in eine Fortführung des Projektes investieren: Mindestens vier bis fünf der bisher aktiven Flüchtlinge würden gerne in Form von BUFDI-Stellen (50% der Zeit für Sprachkurse) weiter mitarbeiten. Dazu sind wir auch im Gespräch mit Dr. Sannwald, von TÜnews, Landratsamt Tübingen, …

Weiterlesen …FHF Reutlingen 2018?

Togo soll frei sein

 

In Reutlingen lebende Flüchtlinge fordern das Ende einer Familiendiktatur

Togo, von 1884 bis 1916 eine deutsche Kolonie in Westafrika und hierzulande nicht unbedingt als ein Staat bekannt, aus dem Menschen nach Europa fliehen, ist ein Land, das seit 50 Jahren von einer tyrannischen Familie unterdrückt wird. Am 9. Dezember 2017 protestierten Togolesen auf dem Reutlinger Listplatz gegen die Familiendiktatur der Gnassingbé.
Das Volk will sich die Tyrannei nicht länger gefallen lassen. Geführt von einer Koalition der Oppositionsparteien werden Demonstrationen organisiert, um die soziale Ungerechtigkeit in dem kleinen Land anzuprangern. Dass gerade jetzt immer mehr Flüchtlinge aus Togo in Europa ankommen, hängt mit den jüngsten Festnahmen von Regimekritikern zusammen sowie den vielen Verletzten und Toten, die es seit 19. August 2017 bei Demonstrationen gegeben hat. Die Diktatur zwingt immer mehr Leute dazu, ihr Heimatland zu verlassen und unter lebensgefährlichen Bedingungen die Flucht zu anzutreten.

3.12.2017: Demonstration der togolesischen Diaspora und deren Freunde in Reutlingen, Foto: Bangemann

Weiterlesen …Togo soll frei sein

Flüchtlinge brauchen Perspektiven

Unwissenheit, Unsicherheit, Ängste – viele Menschen sorgen sich um ihre Zukunft. Nicht zuletzt an den letzten Wahlergebnissen und dem Einzug der AFD in den Bundestag kann man das ablesen:
Während die einen Sorge haben, etwas von ihrem oft mühevoll erreichten Wohlstand und Status in der Wohlstandsgesellschaft zu verlieren, sind die Sorgen der Flüchtlinge, die in Deutschland Schutz gefunden haben, geradezu existenziell. Wohnungssuche und die Suche nach Arbeit prägen ihren Alltag, und tatsächlich sind ihre Mühen nicht ergebnislos, wie man in dieser Ausgabe des RT-Journals sehen kann.

Weiterlesen …Flüchtlinge brauchen Perspektiven

Inhaltsverzeichnis RT-Journal international 2017

Ausgabe 03/2017 (PDF-Download ca. 1,5 MB) Gambia ist keine Option Wer bleiben will, muss büffeln Bericht über mein Leben in Deutschland Was ist TestDaF? Eine multikulturelle Bibliothek Theater, Mutter der Künste — Integration Aktuelles / Impressum Ausgabe 02/2017 (PDF-Download ca. 1 MB) Tausend Euro Schaden von der Grundsicherung bezahlen? Wie soll das gehen, fragt sich …

Weiterlesen …Inhaltsverzeichnis RT-Journal international 2017

Tipp zur Haftpflicht!

Steht im Mietvertrag der Wohnung, dass eine Haftpflichtversicherung benötigt wird, bezahlt das Jobcenter die Haftpflichtversicherung. Dieser Tipp ist von der Arbeiterbildung e.V. Reutlingen – kostenlose Beratung zur Grundsicherung (www.arbi-rt.de). Siehe auch den Beitrag -> Fragen zur Haftpflicht.