Mutter der Künste – ein Weg zur Integration

„Erzähl mir“ das Theaterprojekt von PATATi-PATATA mit Flüchtlingen für Flüchtlinge.

Theater spielt eine wichtige Rolle, wo immer sich Kulturen und Völker begegnen. Und nicht zuletzt eignet sich Sprache lernen durch Theater als hervorragendes Mittel zur Integration. Dabei ist Reutlingen eine der Städte in Deutschland, die sich an diesem Experiment erfolgreich beteiligen.

So war denn am 27. September dieses Jahres die Premiere des Stückes „Erzähl mir“ nicht nur eine sehr schöne und ergreifende Aufführung. In einem komödiantischen und durchaus zynischen Stil wurden Probleme und Schwierigkeiten diskutiert, mit denen Flüchtlinge in ihrem Alltagsleben konfrontiert sind.

Projektleiterin Sonka Müller spricht in ihrem Bericht von einem Projekt, das sich an alle Erwachsenen richtet, die Lust haben, gemeinsam Theater zu spielen (siehe www.fhf-rt.de). Und auf die Lust zu erzählen kommt es an. Denn die Szenen von „Erzähl mir“ basieren alle auf den Geschichten, die sich die Teilnehmer des Projekts gegenseitig berichtet oder die sie erfunden haben. Um spontanes, improvisiertes Theater, also ohne Textvorlage, geht es – um Geschichten, die von Sprachenkuddelmuddel, Arbeitssuche, dem „ewigen Warten auf irgendetwas handeln, Schilderungen von Einsamkeit, Familie, Heimat, von Krieg und Flucht.
Doch bei allem Ernst, sagt Sonka Müller, sei es gelungen, die Themen spielfreudig auf die Bühne zu bringen. So wie Theater eben ist, das mal leicht, mal ernst in den Klängen aller Sprachen lebt. „Ich persönlich denke, dass die Zuschauer sehr berührt waren.“
Und weil Sonka Müller und ihre Schauspieler „Erzähl mir“ als „Work in Progress“ verstehen, wollen sie weitermachen. Wozu aber weitere finanzielle Mittel erst noch erschlossen werden müssen. Doch schon jetzt wirbt die Projektleiterin um Interessenten, die Näheres dazu unter www.theaterpatati.de finden.

Dass die Arbeit fruchtet, hat der Syrer Abdul Rahman Dabian erfahren (siehe www.fhf-rt.de). Nie zuvor ist er als Schauspieler auf der Bühne gestanden. Doch dank des Patati-Patata-Projekts überwand er seine Scheu vor dieser unbekannten Welt und sagt nun hoch erfreut: „Ich liebe das Theater und habe große Träume in diesem Bereich.“

Theater als Chance zur Integration. Flüchtlinge, die mitmachen wollen, finden den Weg dahin auch auf unserer Internetseite (Schlagwort: Theater).
„Allein im Theater ist die Nation vereint“, sagte schon Voltaire. „Sie besteht aus dem Denken und dem Geschmack junger Leute, und auf der Bühne lernen die Ausländer unsere Sprache.“

Damit, scheint mir, ist „Erzähl mir“ treffend beschrieben.

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Beitrag ist verfügbar in: deDeutsch arالعربية (Arabisch) enEnglish (Englisch) faفارسی (Persisch)