Arbeitslos, Urlaub, Abwesenheit?

Urlaub muss beim Jobcenter beantragt werden

Darf verreisen, wer Leistungen vom Jobcenter erhält? Selbstverständlich, wenn auch nur drei Wochen im Jahr. Es werden 21 Kalendertage im Jahr Urlaub gewährt. Dazu zählt das Jobcenter auch die Wochenenden.
Dieser Urlaub, das Jobcenter nennt es Ortsabwesenheit, muss vorher beim beantragt werden. Wer von Montag bis Freitag Urlaub beantragt, muss auch am Freitagabend zurück sein und sich am nächsten Tag beim Jobcenter melden. Sonst drohen Sanktionen in Form von Leistungskürzungen.

Ebenso drohen Sanktionen, wenn man ohne Erlaubnis des Jobcenters verreist. Natürlich darf man den Wohnort verlassen, muss aber in der Lage sein, orts- und zeitnah das Jobcenter oder einen Arbeitgeber zu erreichen. In Ausnahmefällen genehmigt das Jobcenter eine Abwesenheit von mehr als drei Wochen, begrenzt die Leistungen aber auf die ersten drei Wochen. Der Anspruch bis zum Ende der Abwesenheit entfällt gänzlich für die, die länger als sechs Wochen verreisen.

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Beitrag ist verfügbar in: deDeutsch arالعربية (Arabisch) enEnglish (Englisch) faفارسی (Persisch)