Fragen zur Haftpflichtversicherung

Zur Haftpflichtversicherung gibt es viele Fragen

Eine Haftpflichtversicherung ist mit ca. 50 – 100 Euro (je nach Leistung und Anbieter) sehr günstig und hilfreich, wenn man selbst oder jemand aus der Familie nicht absichtlich Schäden an Dingen von anderen Menschen verursacht hat (siehe auch „Die private Haftpflichtversicherung“).

Ein paar dieser Fragen hat uns Frau Roller von der Verbraucherschutzzentrale Baden-Württemberg beantwortet.

  • Was kann und soll ein Haftpflichtversicherungs-Vertrag mindestens oder höchstens kosten?
    Eine gute private Haftpflichtversicherung ist nicht teuer. Günstige Anbieter verlangen ca. 50 € im Jahr, ein Familientarif kostet etwas mehr
  • Welche Leistungen sollten in einem Haftpflichtversicherungs-Vertrag enthalten sein?
    Das kann man pauschal nicht beantworten. Das hängt von der persönlichen Situation ab. Dazu kann man sich beraten lassen.
  • Auf welche Leistungen kann man meistens verzichten?
    Das kann man pauschal nicht beantworten. Das hängt von der persönlichen Situation ab. Dazu kann man sich beraten lassen.
  • Gibt es Haftpflichtversicherung die Schäden in Mietwohnungen ersetzen?
    Wenn man zur Miete wohnt, ist es sinnvoll „Mietsachschäden“ mitzuversichern. Diesen Baustein bieten mittlerweile fast alle Haftpflichtversicherer an.
  • Was muss man tun, um eine Familie zu versichern?
    In einem „Familientarif“ sind alle Familienmitglieder versichert. Wenn man nicht verheiratet ist, aber zusammen wohnt, sollte der Partner in die Versicherungspolice namentlich eingetragen werden. Single-Tarife sichern nur eine Person ab.
  • Bis zu welchem Alter sind Kinder mitversichert?
    In der Regel sind Kinder bis zum Abschluss der ersten Berufsausbildung versichert. Im Zweifel fragt man schriftlich beim Versicherungsunternehmen nach.
  • Wie hoch sollte die Deckungssumme sein?
    Mindestens 5 Mio Euro.
  • Was bedeutet Ausfalldeckung?
    Dies ist eine Deckungserweiterung. Die eigene Haftpflichtversicherung leistet dann, wenn man von jemandem geschädigt wurde und dieser den Schaden nicht ersetzen kann. Allerdings ist die Voraussetzung, dass ein vollstreckungsfähiges Urteil vorliegt und der Schaden über 2500 € beträgt.
  • Wann und wie spielt das Alter von Versicherten eine Rolle?
    Das Alter hat keinen Einfluss auf die Versicherungsprämie. Voraussetzung ist – wie bei jedem Vertrag – dass man voll geschäftsfähig ist. Also mindestens 18 Jahre alt.
  • Wie findet man den richtigen Anbieter?
    Im Idealfall lässt man sich unabhängig beraten, zum Beispiel durch die Verbraucherzentrale (www.vz-bw.de). Manchmal sind auch Artikel der Zeitschrift Finanztest hilfreich (www.test.de).
  • Wie lange ist die Laufzeit des Vertrages?
    Zwischen ein und drei Jahren. Der Vertrag verlängert sich automatisch, wenn nicht gekündigt wird.
  • Was muss man bei der Kündigung des Vertrages beachten?
    Die ordentliche Kündigung (also ohne besonderen Grund) ist möglich zum Ende des Versicherungsjahres. Das Kündigungsschreiben muss spätestens drei Monate vorher beim Versicherer eingegangen sein. Wenn man sich nicht sicher ist, schreibt man: „Hiermit kündige ich die Versicherung Nr………. zum nächstmöglichen Termin. Ich bitte um eine Kündigungsbestätigung.“
    Sollte man dann innerhalb von 14 Tagen keine Antwort erhalten, muss man die Kündigung sicherheitshalber per Einwurf-Einschreiben verschicken. Ansonsten hat man eventuell Schwierigkeiten, den rechtzeitigen Eingang der Kündigung zu beweisen.
  • Was muss man beachten bei einem Schadensfall?
    Den Schadensfall sollte man sofort – am besten schriftlich – melden. Auch dann, wenn noch gar nicht sicher ist, ob der Geschädigte tatsächlich Ansprüche geltend machen wird. Die Fragen, die vom Versicherer gestellt werden, knapp und wahrheitsgetreu beantworten. Wer nicht so gut deutsch kann, sollte sich besser helfen lassen.
  • Auf was sollte man sonst noch achten beim Abschluss des Vertrages?
    Grundsätzlich alle Fragen, die gestellt werden, wahrheitsgemäß beantworten. Prüfen, ob der angebotene Versicherungsschutz tatsächlich dem entspricht, was man möchte.

Tipps:

Von der Verbraucherschutzzentrale gibt es auch ein Video auf YouTube zum Thema „Private Haftpflichtversicherung“ (mit deutschem Ton und Untertiteln auf arabisch, farsi und englisch -> siehe Web-Seite).

Es gibt auch eine Beratungsstelle der Verbraucherschutzzentrale in Reutlingen (Adresse, Öffnungszeiten und Veranstaltungen -> siehe Web-Seite).

Die Kosten für eine private Haftpflichtversicherung können auch vom Jobcenter übernommen werden, wenn dies in einem Mietvertrag gefordert wird (-> siehe Beitrag).

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Beitrag ist verfügbar in: deDeutsch arالعربية (Arabisch) enEnglish (Englisch) faفارسی (Persisch)