Die private Haftpflichtversicherung

Haftpflicht tritt auch für teure Schäden ein

Haftpflicht bedeutet, dass man für die Dinge bezahlen muss, wenn man sie kaputt macht. Wenn man eine Haftpflichtversicherung hat, ist das nicht so. Dann bezahlt die Haftpflichtversicherung den Schaden. Aber nur, wenn man etwas aus Versehen kaputt gemacht hat – wenn es nicht absichtlich passiert ist.
Wenn man zum Beispiel den Computer oder Fernseher eines Freundes aus Versehen kaputt macht, dann bezahlt das die Versicherung. Man muss nur Dinge bezahlen, wenn man schuld ist, dass sie kaputt gegangen sind. Wenn man nicht schuld daran ist, muss man nicht dafür bezahlen. Ein Beispiel: Sie fahren mit einem Fahrrad und bremsen zu spät. Dabei stoßen Sie gegen ein Auto und zerkratzen den Lack. Diesen Schaden müssen Sie bezahlen. Die Kosten für die Haftpflichtversicherung können unterschiedlich sein je nachdem, zu welcher Versicherung man geht.
Warum ist die Haftpflichtversicherung so wichtig? Vor allem wenn man Kinder hat, kann es schnell passieren, dass zum Beispiel beim Spielen etwas kaputt geht das anderen gehört (Auto, Fensterscheibe, Fernseher, Handy, Brille u.s.w.). Aber auch Erwachsene machen manchmal etwas aus Versehen kaputt. Das kann viel Geld kosten. Damit man einen Schaden nicht selbst bezahlen muss, braucht man die Haftpflichtversicherung. Sie ist eine sehr wichtige Versicherung. Jeder sollte eine haben.
Quelle: Artikel aus TÜnews edition 49, 30.06.2017 – Magazin (1,867 MB),
Autoren: Ammer Dabbas und Pauline Menghini

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Beitrag ist verfügbar in: deDeutsch arالعربية (Arabisch) enEnglish (Englisch) faفارسی (Persisch)