Arzttermin verpasst – muss ich zahlen?

Bei manchen Ärzten findet sich auf dem Terminzettel der Hinweis, dass man ein Ausfallhonorar für verpasste Termine zahlen muss.
Aber stimmt das auch? Die Rechtslage ist nicht eindeutig, denn laut Verbraucherzentrale entschieden Gerichte in einigen Fällen im Sinne des Arztes, in anderen im Sinne des Patienten.

Aus diesem Grund rät die Verbraucherzentrale, Arzttermine immer rechtzeitig abzusagen. Es ist durchaus möglich, dass ein Arzt für den nicht abgesagten Termin einen Verdienstausfall erleidet und deshalb eine Honorarentschädigung verlangt. Es kann also sein, dass man für den verpassten Termin eine Rechnung bekommt.

Besonders wichtig ist dies, wenn es sich um einen Termine bei Psychotherapeuten handelt. Diese halten für einen Termin von 45 bis 60 Minuten frei. Wenn man diesen Termin nicht rechtzeitig absagt, entsteht zweifellos ein Honorarausfall. Ein Anruf genügt, um sich solche Unannehmlichkeiten zu ersparen.

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Beitrag ist verfügbar in: deDeutsch arالعربية (Arabisch) enEnglish (Englisch) faفارسی (Persisch)